Erste Angebote

Nachdem wir nun mehrere Treffen mit dem Fingerhausverkäufer in Bad Vilbel und dem Massivhausverkäufer aus unserer Region hatten und unsere Vorstellungen konkretisiert haben, fordern wir kurz vor Weihnachten 2011 ein erstes Angebot für unseren Entwurf an.

Der Massivhausbauer ist recht schnell mit seiner Antwort, aber erstens stimmt der Preis nicht und zweitens sind einige unserer „Must Haves“ scheinbar in der firmeninternen Kommunikation verloren gegangen. Hier hat sich also ein dickes Minus in der Bewertung aufgetan.

Das Fingerhaus-Angebot kam dann Mitte Januar. Unsere Pläne und Vorstellungen wurden hier zu 100 Prozent umgesetzt, leider war aber auch beim Fertighaus der Preis über unserem geplanten Budget.

Also müssen wir weiter überlegen und schauen, wo wir Kompromisse eingehen oder durch Umplanungen die Kosten senken können.

Advertisements