19. Februar 2013 – Perimeterdämmung, Teil 2

Nach zwei weiteren Tagen haben wir die Aussendämmung vollendet. Lediglich die Stelle, an der die Kernbohrung für die Mehrspartenhauseinführung gebohrt werden muss, ist noch freizulegen – da ist eine Platte etwas zu schnell angeklebt worden …

Es waren zum Schluss doch recht anstrengende Tage, insbesondere da das Wetter leider nicht so mitgespielt hat und wir am Dienstag sogar bei Schnee und Schneematsch weitergemacht haben, um fertig zu werden. In unserem knatschig-nassen Lehmboden fiel da jeder Schritt doppelt ins Gewicht. Aber wir haben es geschafft und am Ende des Tages war es auch befriedigend, das Ergebnis zu sehen und dann ziemlich KO unter die Dusche zu kriechen. Fazit: Es war zwar anstrengend (besonders wenn man die körperliche Arbeit nicht so gewohnt ist), aber machbar und meiner Meinung nach lange nicht so stressig wie ein langer Tag im Büro.

Am Montag sind auch die Restarbeiten der Kellerbauer mitsammt der Verlegung des Ringerders von einem netten Mitarbeiter erledigt worden – an dieser Stelle nochmal Danke, auch für die Tipps. Und Dienstag morgen wurde der Keller abgenommen. Dabei wurde dann auch noch erwähnt, dass die Dämmung auch im Übergangsbereich zur Kehlleiste verschmiert werden muss – das hat mir auch noch mal gut zwei Stunden im Lehm beschert.

Auf der anderen Seite konnte ich dadurch mehrere Schwärme Kraniche oder Schneegänse gen Norden ziehen sehen – der Frühling kündigt sich also an!

Advertisements

17. Februar 2013 – Perimeterdämmung, Teil 1

Wir waren heute trotz Sonntag fleißig und haben mit der Kelleraussendämmung begonnen. Die Plusgrade bei uns müssen wir ausnutzen, da sich der Kleber für die
Perimeterdämmung nur ab ca. 5 Grad Plus berabeiten läßt. Wir sahen zwar von oben bis unten bekleistert aus, aber es hat auch Spaß gemacht endlich mal selber Hand anzulegen. Der Traum kommt wieder ein Stückchen näher. Heute sind wir ganz gut vorangekommen, da wir nur ganze Platte angeklebt haben.

Perimeterdämmung 1. Tag

Um die unterste Reihe an die Hohlkehle anzupassen, hatten wir gestern schon bei 34 Platten eine Seite angeschrägt.  Morgen geht es in die zweite Runde, dann am Werktag auch mit Säge, denn eine Menge Platten müssen noch auf Maß geschnitten werden. Das wird sicherlich etwas länger dauern. Wir haben extra Urlaub genommen und hoffen nun, daß die Kellerbauer sich auch wieder auf unserer Baustelle blicken lassen und die Restarbeiten (Hohlkehle und Sockel fertig mit Bitumdickschicht abdichten, und Stützstreben im Keller abbauern) erledigen. Ohne die erstgenannten Restarbeiten können wir nicht fertig dämmen, und das wäre ärgerlich.

Die unterste Reihe soweit es eben ging, es wurde gegen Abend aber auch langsam wieder kühler.

Die unterste Reihe soweit es eben ging, es wurde gegen Abend aber auch langsam wieder kühler.

Wenn die Kellerbauer und auch wir mit unserer Arbeit fertig sind, kann der Tiefbauer die Kanäle fertig machen und verfüllen. Dann darf unser Haus in zwei Wochen hoffentlich anrollen.