Wunschdenken zum Hausentwurf

Wie soll das Haus sein, was brauchen wir, was möchten wir? Zunächst haben wir mal unsere Wünsche aufgeschrieben, sofern sie laut Bebauungsplan zulässig waren.

Unser Ansatz im Sommer 2011: Garage, Keller mit Hobbyraum, im Erdgeschoss ein einladender Hauseingang mit Windfang, eine gerade Treppe, ein großes Wohn-und Esszimmer mit Kaminofen und Türe zur Terrasse, eine Küche mit Vorratsraum, ein Duschbad und ein Arbeitszimmer – und im Obergeschoss: Schlafzimmer mit Ankleide und eigenem Elternbad, zwei große Kinderzimmer und ein kleines Kinderbad mit Dusche, und das Ganze mit möglichst wenig Dachflächenfenstern.

Soweit unsere ersten Vorstellungen, ob dies in Massivbauweise oder als Fertighaus verwirklicht werden sollte, darin waren wir uns noch nicht schlüssig. Somit haben wir dann erst mal im Internet nach fertigen Grundrissen und Hausansichten gesucht, eine Menge Bauzeitschriften gelesen und in Eigenregie eine ganze Menge an Zeichnungen erstellt, umgeplant und oft auch wieder verworfen …

Advertisements